Home Chronik

Anmeldung



Wer ist online

Wir haben 37 Gäste online
3.2 - Die Gruppen PDF Drucken E-Mail
Entsprechend § 21 der Pfarrverbandssatzung können für besondere Aufgaben Gruppen oder Arbeitskreise gebildet werden, die der Zustimmung des Vorstandes bedürfen. Dieser kann auch ihre Auflösung verfügen. Die Sprecher/Sprecherinnen der Gemeinschaften und Gruppen gehören nach § 12 a.a.O. dem Pfarrverbandsvorstand an. Im Sinne der Satzung wurden die Gruppen „Junge Familien“ und „Senioren“ eingerichtet. Die Jugend wurde nicht als Gruppe i.S. der Satzung eingerichtet, da die ältere Jugend als CAJ gegenüber dem Pfarrverband eigenständig ist und die jüngeren Jugendlichen und Kinder sich über die Familien in der KAB organisieren und daher in den Mitgliederversammlungen nicht über ein Stimmrecht verfügen. Gleichwohl wurde durch die Mitgliederversammlung eine Beisitzerin gewählt, die für den Kontakt zur Jugend zuständig ist.


Junge Familien
Mit den Satzungsänderungen wurden 1996 auch die Sprecher der Gruppen etabliert. Es ging insbesondere darum, speziell für die schon recht stark gewordene Gruppe der Jungen Familien auf deren Belange abgestimmte Angebote vorzuhalten. Lange bekleidete Josef Schoppmann das Amt und sorgte sich um die Belange der Familien. Mit dem Älterwerden der Kinder veränderten sich auch die Programmpunkte. Bei der Jahreshauptversammlung 2001 fand man in Heinz Teske ein Mitglied mit kleineren Kindern, der die so erfolgreich begonnene Arbeit fortsetzen wollte, jedoch aufgrund einer Erkrankung das Amt Ende 2002 abgeben musste.

Senioren
Mit der Jahreshauptversammlung im Jahre 2001 wurde erstmals ein Sprecher für die Senioren gewählt. Seitdem bietet Horst Karaski regelmäßig, besonders auf die Gruppe der älteren Mitglieder abgestimmte Programmpunkte an. Hierbei hält er ein vielseitiges Programm vor, das von Vorträgen, über Werks-Besichtigungen, Museumsbesuche, Ausflüge und Busfahrten bis zu körperlicher Betätigung wie Wanderungen, Fahrradtouren und Kegeln reicht. Die Angebote erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Jugend
Seit dem Jahr 2000 hat sich mit 15 Jugendlichen eine Gruppe der Christlichen ArbeiterInnen Jugend St. Dionysius gebildet. Ausgangspunkt waren die Osterseminare im Heinrich-Lübke-Haus in Günne am Möhnesee, die eine Reihe unserer Familien traditionell besuchten. Die selbstständige CAJ-Gruppe hält einen losen Kontakt zum KAB Pfarrverein. Ende 2002 sind zwei „Mitgliedskinder“ im Alter von 18 und 19 Jahren nicht Mitglied der CAJ, sondern der KAB geworden. Ob dies ein Trend ist, und sich hieraus eine Sprecher-position im Vorstand entwickelt, bleibt abzuwarten. Derzeit ist die Beisitzerin Birgitt Rostek mit der Sorge um die Belange der Jugendlichen betraut. Sie hält den Kontakt und bietet eigene Programmpunkte für die Gruppe an.